Glaus, Ittingen (CH)

Erstes Haus ohne STEKO-Hohlraumisolation

Wenn die Gesamtstärke der Wand keine Rolle spielt. Architekt Marcel Glaus lebte 15 Jahre im Elsass und entschloss sich 2008 wieder in die Schweiz zurück zukehren. Ein DEFH sollte es werden. Bald einmal war er vom STEKO Holzbausystem überzeugt. Dazu kam, dass er möglichst viele Eigenleistungen erbringen wollte, was ihm STEKO ermöglichte.

«Wieso soll ich die Hohlräume der STEKO-Module ausfüllen? Ich montiere doch einfacher eine 200 mm ESP-Dämmung». Gesagt – getan.
Den letzten Winter und den Sommer 2010 hat er in seinem neuen Haus bereits erlebt. Geheizt und gekühlt wird mit Wärmepumpe und Erdsonden. Er ist voll begeistert vom Wohnklima und des Lobes voll über die tiefen Stromkosten.