STEKO Montage

Steko für Steko – schnell und einfach wird die Wand zusammengesteckt. Als Grundlage dient die Steko- Schwelle, welche auf das Fundament oder die Kellerdecke montiert wird. Ohne Leim oder anderen Verbindungsmittel werden die Steko-Module aufeinander gesteckt. Innerhalb von zwei, drei Tagen entsteht so ein solides Haus. Die Verbindung erfolgt über werkseitig eingesetzte Buchendübel. In den Ecken werden die Module durch die versetzte Anordnung zusätzlich verzahnt. Der obere Abschluss der Wand bildet der Steko-Einbinder. Öffnungen und vertikale Abschlüsse werden mit den Leibungsbrettern ergänzt. Sturzmodule überspannen Öffnungen bei Türen und Fenstern.

Innerhalb der Module werden schlauchartige Installationen, wie zum Beispiel Elektrorohre geführt. Diese sind auf einfache Weise während oder auch nach der Montage einzulegen.
Der Hohlraum dient zusätzlich zur Aufnahme von Füllstoffen, wie Dämmung oder schallabsorbierendem Sand. Die Aussenwände werden üblicherweise mit Zellulosefaserdämmstoff oder Perlite-Wärmedämmstoff gefüllt.